Medizinische Versorgung in der Praxis-Sprechstunde

Wir begleiten und betreuen Ihr Tier mit einem breitgefächerten medizinischen Spektrum

Unser Fokus liegt auf einer intensiven Vorsorge beziehungsweise Prophylaxe, sowie Diagnostik und Nachsorge. Das Wohlbefinden Ihres Tieres steht bei uns an erster Stelle. Zu den vielfältigen medizinischen Dienstleistungen in unserem Praxisbereich gehören:


1) Impfungen/Gesundheitszeugnisse 

  • Entwurmungen, Floh- und Zeckenprophylaxe
  • Kennzeichnung/Identifizierung per Chip 

 

2) Behandlung akuter Erkrankungen, wie ...

  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Husten
  • Lahmheiten mit wenig diagnostischem Aufwand und wenigen Kosten!

  

3) Behandlung chronischer Erkrankungen

Patienten, die eine intensiven Abklärung benötigen, bedürfen der Kompetenz der Klinik - "Sorge um Ihr Tier" und Verantwortung für den Patienten ist auch hier unsere Prämisse. Deshalb wollen wir eine  konsequente Diagnostik – hier zählt unser Motto nicht "möglichst billig" sein, sondern möglichst genau!

 

4) Kleinere operative Eingriffe

Durch unsere direkte Anbindung zum Klinikbereich können wir jederzeit ...

  • kleine Operationen wie z.B. Kastration,
  • Sterilisation
  • Wundbehandlung,
  • Zahnreinigung,
  • Zahnsanierung,
  • Fellpflege (in Narkose)

... optimal durchführen. Hier profitieren unsere Patienten im Praxibereich direkt von den Ressourcen des Klinikbereiches – das bietet Ihnen sonst keine Tierarzpraxis in der Umgebung!

  

5) Die Kastration der Hündin 

Wir verwenden den korrekten Begriff „Kastration“, weil er beinhaltet, daß die Eierstöcke entfernt werden, die Hündin somit nicht mehr läufig wird. Das Entfernen der Gebärmutter ist nicht notwendig, da sie ohne die Hormone der Eierstöcke atrophiert, d.h., sich funktionslos zurückentwickelt. Die Kastration der Hündin wird bei uns wie jede andere Operation sorgfältig vorbereitet hinsichtlich der Sauberkeit des Operationsfeldes und der Sterilität. Operiert wird unter Inhalationsanästhesie, wie bei großen Eingriffen.

Dabei ist eine speziell geschulte Assistentin während der gesamten Operation zugegen, um die Narkose zu steuern und zu überwachen. Das Monitoring erfolgt dreifach mit Kapnometrie, Pulsoxymetrie und EKG. Der Operateur arbeitet zudem grundsätzlich mit einer Operationsassistenz. Dies beschleunigt die Operation, so daß sie insgesamt nicht mehr als 20 Minuten dauert. Genäht wird mit atraumatischen Nadel- Fadenkombinationen, die zwar etwas teurer, aber für den Patienten viel besser sind als das hergebrachte Nahtmaterial von der Spule. 

Dies alles führt dazu, daß der Eingriff für den Patienten am nächsten Tag schon fast „vergessen“ ist.

 

6) Die Kastration der weiblichen Katze

Wir verwenden den korrekten Begriff „Kastration“, weil er beinhaltet, daß die Eierstöcke entfernt werden, die Katze somit nicht mehr rollig wird. Die Kastration der weiblichen Katze lässt man oft in kleineren Tierarztpraxis durchführen, weil es oberflächlich betrachtet, nur ein kleiner Eingriff ist, den „jeder“ kann. Aber: es ist eine Eröffnung des Bauchraumes. 

Bei uns kostet der Eingriff nicht mehr, als in jeder Tierarztpraxis. Dennoch genießt der Patient den Standard der Klinik bezüglich Hygiene-Anästhesie und Akuratesse des Eingriffs. Die Operation erfolgt bei uns bei perfekter Sterilität, die Narkose wird mit EKG und Atemmonitor überwacht, um größtmöglichste Sicherheit zu gewähren. Der Schnitt ist nur 2 cm lang und wird mit nur 2 Stichen verschlossen. Ein Antibiotikum ist nicht notwendig, da steril operiert wird.

Schon am nächsten Tag ist Ihre Katze wieder wohlauf.

 

7) Vorsorgeanlässe   

  • Läufigkeitsverhinderung“,
  • medikamentelle "Kastration" des Rüden.
  • Bei Welpen Erstuntersuchung;
  • Katzen ab 6 Jahren: Nierenvorsorge durch Blut-und Urincheck – viele alte Katzen sterben an Nierenversagen;
  • Gesundheitscheck bei jährlicher Impfung;
  • vorsorgliche Magenfixation zur Vermeidung der Magendrehung bei großen Rassen

 

8) Zuchtzulassungsuntersuchung 

9) HD-Röntgen (für alle Rassen)      

10) Ernährungs-Beratung

 

logo